05.02.2020

Abkommen zwischen Triest und Bayern: das Competence Center for Port and energy logistics entsteht.

Am Montag, den 3. Februar 2020, wurde am Sitz der Region Friaul-Julisch Venetien eine Absichtserklärung zwischen der Italienischen Handelskammer (ITALCAM), Hafen Triest, TAL-SIOT (Transalpine Ölleitung) und TUM International GmbH unterzeichnet, welche die Schaffung eines Kompetenzzentrums für Hafen- und Energielogistik zum Ziel hat.

Diese Zusammenarbeit ist eine logische Folge des am 4. Mai 2016 unterzeichneten bilateralen Abkommens zwischen den beiden Regionen und wurde durch die Italienische Handelskammer (ITALCAM) erleichtert und unterstützt. Somit bekräftigt die Italienische Handelskammer (ITALCAM) ihre Rolle als grundlegendes Bindeglied zwischen dem Kompetenznetzwerk und den Akteuren aus Bayern und der Region Friaul-Julisch Venetien im Bereich der Energie und Logistik.

Das Kompetenzzentrum wird nicht nur ein Ort des theoretischen Austausches sein: Es wird auch seine Expertise zugunsten Dritter einbringen, indem es Beratungen für Energie- und Logistikentwicklungsprojekte und technologische Innovationen anbietet.

Seahawk“ – das erste Projekt, das aus diesem Abkommen hervorging – ist bereits Realität und wird im Rahmen einer Beratungstätigkeit über Hafenlogistik und Ölpipelines für einen der führenden texanischen Anlaufhäfen realisiert.

Die Absichtserklärung stellt ein neues Instrument dar, um das Know-how von renommierten Akteuren in beiden Ländern zu teilen, die Ergebnisse den beiden Regionen und anderen Unternehmen des Bereiches zur Verfügung zu stellen und vor allem gemeinsam zu wachsen.

 

credits: Foto ARC – Giovanni Montenero

Partner