ITALCAM Events

FORUM: Italian-German cooperations in the framework of an integrated European logistic network

06.05.2021

FORUM: Italian-German cooperations in the framework of an integrated European logistic network

Welche Rolle können Italien und Deutschland bei der Schaffung eines integrierten Logistiknetzwerks spielen? Wie können die beiden Länder zur Erholung und zum Wachstum der europäischen Industrie beitragen, die aufgrund der Pandemie mit veränderten Lieferketten konfrontiert ist?

Mit diesen Fragen beschäftigen sich Experten aus beiden Ländern während des deutsch-Italienischen Forums „Italian-German cooperations in the framework of an integrated european logistic network“. Die virtuelle Veranstaltung wird von ITALCAM in Zusammenarbeit mit der Bundesvereinigung Logistik (BVL) organisiert.

Donnerstag 6.Mai

14:30 Uhr

Das Event ist Teil des offiziellen Programms der Messe Transport Logistik Digital und reiht sich in die zahlreichen Aktivitäten ein,  mit denen ITALCAM bereits seit vielen Jahren die Zusammenarbeit zwischen Italien und Deutschland in der Logistikbranche unterstützt – mit dem Ziel einer gemeinsamen europäischen Perspektive.

Zu ITALCAMS Initiativen der letzten Jahre gehören unter anderem das EU-Projekt TalkNET– Transport and Logistics Stakeholders Network, das gerade letztes Jahr zu Ende ging und das Ziel hatte, die mitteleuropäischen logistischen Knotenpunkte leistungsfähiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Aber auch die stetige Förderung der Zusammenarbeit zwischen dem Hafen von Triest und der deutschen Wirtschaft, deren krönender Abschluss 2020 ein Kooperationsabkommen mit dem wichtigsten Terminalbetreiber des Hamburger Hafens HHLA (Hamburger Hafen und Logistik AG) war.

Nun hat sich durch die COVID-19-Krise die entscheidende Rolle der Logistik als unersetzlicher Treiber für die Versorgungssicherheit (z.B. bei der Lieferung von Lebensmitteln und Gesundheitsprodukten) noch mehr verdeutlicht. Immer wichtiger scheint auch eine Industriepolitik, die darauf abzielt, strategische Abschnitte von Produktionsketten zurück nach Europa zu verlagern.

Im Rahmen des Forums vom 6. Mai werden wichtige Vertreter der Infrastrukturen beider Länder folgende Themen besprechen:

  • Wie sieht die Zukunft der Lieferkette nach der COVID-19-Pandemie im Hinblick auf die Reorganisation der Produktionsketten aus?
  • Welche Rolle können Logistikunternehmen und -infrastrukturen in einer Industriepolitik auf europäischer Ebene spielen?
  • Wie können Deutschland und Italien ihre Zusammenarbeit stärken und eine führende Rolle beim Aufbau eines integrierten europäischen Logistiknetzwerks einnehmen?

Die Veranstaltung setzt sich aus zwei Panels zusammen, die jeweils von Prof. Thomas Wimmer (Vorsitzender des Vorstands bei BVL) moderiert werden.

 

Im Folgenden einige Hinweise für die Registrierung:

    • Bitte auf der Website „Digitalpass Teilnehmer, kostenfrei“ auswählen,
    • es ist kein Promotion Code erforderlich,
    • mit der Registrierung fortfahren und abschließen.

Dies ist die allgemeine Anmeldung für die Messe. Am 6. Mai um 14:30 Uhr können Sie sich auf der Plattform einwählen und an unserem Event teilnehmen.

 

Für weitere Informationen:

Frau Martina Agosti

+49-89-96166172

agosti@italcam.de

 

 


Partner